Erfahrung mit Wild

offenes Themenforum über S/SF/ST 1000er und MZ
Benutzeravatar
muzfahrerin
Beiträge: 512
Registriert: So 17. Jun 2012, 12:39

Erfahrung mit Wild

Beitragvon muzfahrerin » Di 6. Jun 2017, 22:08

Das Pfingstwochenende waren wir mit Freunden in der Steiermark. Samstag bei einer schönen Tour ca. 18 km vor unseren Hotel ist mir nach einer Kurve ein Reh ins Motorrad gerannt.
Ich habe das Reh gesehen, Gas zurück und Lenker ganz fest gehalten. … Langsam angehalten und abgestiegen ( ich bin nicht gestürzt). Hab mich auf die Leitplanke gesetzt und dann kam schon Michael zurück.

Kühler lief aus, Verkleidung kaputt, Reh Tod …..Polizei....u.s.w.


Bis zum Hotel gab´s mit Michael Fahrzeugtausch. Sonntag kam noch ein Motorradfreund von dort und wir haben die ST wieder fahr tauglich bekommen. Kühler -halterung in Richtung gebogen, Kühler lief am Deckel aus, Verkleidung gerückt.
Sonntag noch eine schöne Tour und Montag nach Hause.

Emmi ihr Schaden wird repariert und ich hatte ganz viel Glück.

Benutzeravatar
Kerstin
Beiträge: 326
Registriert: So 15. Mai 2011, 21:20

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon Kerstin » Di 6. Jun 2017, 22:27

Mensch Elli :o

Freu mich, dass Du das so toll gemeistert hast :thumbup:

Benutzeravatar
heizer2977
Beiträge: 283
Registriert: So 30. Aug 2015, 13:44
Wohnort: Halberstadt

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon heizer2977 » Di 6. Jun 2017, 22:33

Na da haste ja nochmal Schwein gehabt ,das dir nichts passiert ist, das hätte auch anders ausgehen können . Das das Motorrad kaputt ist oder beschädigt, ist zweitrangig wichtig ist das du gesund bist. Mir ist bis jetzt nur mal nen Dachs in früheren zeiten vor die TS gelaufen ,aber nen Reh ist schon nen anderes Kaliber.
MFG Ralf

Haben ist besser als brauchen ;) .

Benutzeravatar
HarzerKiloemme
Beiträge: 935
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 07:53
Wohnort: Blocksberg

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon HarzerKiloemme » Mi 7. Jun 2017, 06:31

Hallo Elli,
hast alles richtig gemacht. :thumbup:
Zum Glück ist dir nix passiert. :angel:
Wenn du mind. Teilkasko hast, übernimmt die auch den Schaden.

Gruß
HK

P.S. Bei hat heute morgen ein kleiner Langohr auf der Straße gehockt. Statt abzuhauen hat er nur den Kopf eingezogen.
Da habe ich eben den Haken geschlagen... :lol:
"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, und fünfzig, um schweigen zu lernen." Ernest Hemingway

Benutzeravatar
Emmen Jo
Beiträge: 452
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 18:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon Emmen Jo » Mi 7. Jun 2017, 09:58

Zum Glück ist dir nichts passiert. Ich habe mal einen Hund überfahren. Das ist schon ein blödes Gefühl und man bekommt einen riesigen Schreck. Super reagiert. :thumbup:
mit Zweitakt und Viertaktgrüßen
Jochen

Benutzeravatar
Thorsten-aus-SO
Beiträge: 672
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 07:17

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon Thorsten-aus-SO » Mi 7. Jun 2017, 10:04

Bremsen, Bremse lösen und dann drauf halten. Wie aus dem Lehrbuch.

Alles andere ist gefährlicher.

Sehr gut.


Viele Grüße Thorsten

Benutzeravatar
Meltor
Beiträge: 939
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 20:27
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon Meltor » Mi 7. Jun 2017, 12:23

Ein Erlebnis auf das ich gern verzichte.
Freut mich aber das dir nichts passiert ist, das ist das wichtigste.
Wie ging es dir am nächsten Tag bei der Tour?
Steckte dir der Schreck noch in den Knochen oder hast du diesen durch die Fahrt schnell überwunden?
Gruß
Marc
MZ1000SF

jopa65
Beiträge: 483
Registriert: Di 5. Apr 2011, 19:47

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon jopa65 » Mi 7. Jun 2017, 19:37

Hast Du klasse gemacht!
Habe zum Glück noch keine solche Erfahrung gemacht.
Weiß nicht, wie dies ausgehen würde.
Vielleicht voll durchladen, dann jedoch auf beiden Seiten ein großes Problem....

Gruß Jochen

Benutzeravatar
Luzifer
Beiträge: 1117
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 04:06
Wohnort: Bärlin

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon Luzifer » Do 8. Jun 2017, 03:16

Mensch Elli,

allet richtig gemacht :clap: , funzt leider bei Wildschwein nicht. Aber Respekt vor deiner Courage das so durchzuziehen :thumbup: . Habt da das Reh wenigstens eingepackt und gegessen :lolno: , ne ne Spaß beiseite.
Ich hoffe die Versicherung übernimmt es anstandslos.

Gruß aus Berlin
Luzifer
Wer abrutscht, darf noch mal. Alte Bergsteigerregel!

Benutzeravatar
muzfahrerin
Beiträge: 512
Registriert: So 17. Jun 2012, 12:39

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon muzfahrerin » Do 8. Jun 2017, 18:18

Mir ist nicht`s passiert und ich habe es auch nicht zugelassen Gedanken daran zu verschwenden. :thumbup:
Zum Hotel war es sehr verhalten. Zum Abendessen kam schon die ersten Witze.
Nächsten Tag bekam ich noch ein neuen Spitznamen ...nein alles gut.
Fahrspaß ist voll da. :wave:

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 67
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 04:43
Wohnort: Kreis Freising

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon Mario » Sa 10. Jun 2017, 11:38

Schön, daß du die gefährliche Situation ohne Sturz überstanden hast.

VG Mario

Benutzeravatar
muzfahrerin
Beiträge: 512
Registriert: So 17. Jun 2012, 12:39

Re: Erfahrung mit Wild

Beitragvon muzfahrerin » Sa 1. Jul 2017, 18:05

WP_20170603_17_37_15_Pro.jpg
zwischen Felge und Reifen Fell

--------------------------------------------------------------------------------------------

Vorigen Samstag geholt , alles wieder schick. :thumbup:
Ein dickes Dankeschön an Uwe und Olaf :clap:

MZ
Gebrüder Marschner / Dresdner Landstr. 4 / 01877 Bischofswerda OT Goldbach

WP_20170624_12_18_18_Pro.jpg

jetzt kann es in Urlaub gehen.
Da stehe ich vor der nächsten Herausforderung,
Wie bekomme ich mein Kleiderschrank in die 3 Koffer :mrgreen:


Zurück zu „BENZINGESPRÄCHE“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste