Seite 1 von 1

Resumé 2018

Verfasst: Sa 1. Dez 2018, 19:30
von Fit
Dieses Jahr bin ich mehr Kilometer gefahren, als die 13 Jahre zuvor.
Gut, für die "Eisenärsche" Werner, Lippi und Co ist die Fahrleistung nur ein müdes Wochenende :lol: aber für mich viel.

Da auch zeigte die 1000er MZ im Grund ihr wahres Gesicht.

Auf der einen Seite unkaputtbar. Zum Beispiel in 70.000km keine nennenswerte Ventilspieländerung. Ist nicht selbstverständlich.
Dann auf der anderen Seite undichte Felge, undichter Drosselklappenkörper und seit heute mal wieder, undichter Krümmer :sick:

2005 war ich zweimal im Werk beim Motoreningenieur wegen Vibrationen. Mehrfach wurde von Ihm die MZ gefahren und eingestellt. Trotzdem rissen die Krümmer immer noch zweimal. Nach dem Nachschweißen und dem Auffräsen der ESD-Löcher war Ruhe. Bis heute :shifty:

Da ich durch die Ventilspielkontrolle eh den Wasserkühler vorgeklappt hatte, schaut ich gleich mal nach dem Krümmer. Und, siehe da, ein sichtbarer Riss.

Dann mit der Lupe, unter extremer Vergrößerung, 2 weitere...

Schaut mal bei Euch ab und zu....

1.jpg


4.jpg


3.jpg

Re: Resumé 2018

Verfasst: So 2. Dez 2018, 10:08
von heizer2977
na das doch mehr oder weniger positiv . Bis auf eine kaputte Zündspule, 2 x abvibriertes kabel vom ansuglufttemperatursensor ,1 x kaputte Batterie und nen Riss im bis dato ungeschweißten Krümmer hab ich in den knapp 4 jahren 22000 km die ich die Maschine jetzt besitze keine keine Probleme gehabt .


Wobei der krümmer in meinen Augen ein konzeptionelle fehlkonstruktion ist . Ich denke ohne das Rohr zwischen den kümmern unterhalb der schwingenlagerung hätten sie einfach weglassen sollen, denn unterschiedlich gebogene Rohre dehnen sich auch unterschiedlich aus und deshalb wird son krümmer immer wieder reißen. ich hab mir schon überlegt ob es nicht sinn macht in eins der beiden Krümmerrohre vor dem Rohr ein Schiebestückt wie bei nem slip-on Schalldämpfer einzusetzen.

Re: Resumé 2018

Verfasst: Di 4. Dez 2018, 10:47
von Sportex
Morgen in die Runde,

auch meine "S" wurde in 2018 mehr bewegt als in den Vorjahren. Und es trat erstmals ein Problem im Fahrbetrieb auf. 2 Unterdruckschläuche haben die letzten 14 Jahre gelitten und sind porös geworden, das war´s. Sogar die Batterie hat diesmal die 2. Saison "überlebt".

Seinen wir mal ehrlich, warum fahren wir MZ1000 ?? Wenn ich statt der 1000 S eine S 1000 RR sehe wie die im 6. Gang mit 50 durch die Ortschaften rollt und am Ortsende kein Schalten usw. Klar eine andere Welt und Jahre dazwischen. Aber an MZ hängt doch mehr Leidenschaft.

Mein Tipp, vielleicht nicht ganz erstgemeint:

Motorrad vor Ihren Geburtsort stellen, Kurze Anweisung das dir hier nicht mehr geholfen werden kann. Das sollte Selbstheilungskräfte wecken :lol:

Aber Fit nur dein Krümmer ist auf MZ-Mist gewachsen, den Rest habe die Erzgebirgler zugekauft. Trotz aller Probleme und Macken, die an den 1000ern auftreten können, nicht müssen, ist mir das Ding ans Herz gewachsen.

Beste MZ Grüße

Wolfgang
DSCN4557.JPG

Re: Resumé 2018

Verfasst: Di 4. Dez 2018, 12:46
von Fit
Zugekauft Wolfgang?

Motor und Rahmen sind doch selbst entwickelt und gebaut.

Re: Resumé 2018

Verfasst: Di 4. Dez 2018, 21:37
von HarzerKiloemme
Mein Resumé für 2018 ist das Selbe, wie alle Jahre zuvor.
Bevor ich irgendwas von der "Stange" oder überteuertes fahre, fahre ich lieber eine divenhafte 1000er MZ.
Die Probleme die ich bisher mit der 1000er hatte, ließen sich beheben.
Und für alle Pessimisten zur Kenntnis!
Ich habe dieses Jahr meine unverbastelte SF, vierstellig mit einer 8 vorn, an einen Liebhaber verkauft.
Originalität und Pflege zahlen sich also aus. ;)

Gruß
HK

Re: Resumé 2018

Verfasst: Mi 5. Dez 2018, 09:56
von Sportex
neee Fit,

ich meinte deine defekten Teile wie Felge und Drosselklappengehäuse. Für den MZ eigenen "Rest" lege ich "fast" meine Hand ins Feuer. Habe zwar noch keinen 1000er Motor von innen gesehen, aber die Laufleistungen einiger hier im Forum sprechen für die Qualität.

Kenne nur die Zweitakter - Motoren in- und auswendig und da gerade die 250er waren doch schön robust und mit ein bisschen Feingefühl liefen die wie ein Uhrwerk.

HK, ich bin genau deiner Meinung.

Grüße aus der kalten aber sonnigen Lausitz

Wolfgang

Re: Resumé 2018

Verfasst: Mi 5. Dez 2018, 18:37
von claus
Hallo zuammen,
nach 11 Jahren und einer Durchschnittlichen Laufleistung von 1000 km pro Jahr hatte ich an meiner 1000 S nur Reifenwechsel nebst 3 Batterien
und selbst durchgeführte Oel und Flüssigkeitswechsel.Dazu kamen die Pflegeaufwendungen nach jeder Ausfahrt,Sichtprüfungen,FR 2000,Ketten-
pflege!Ich habe noch die ersten Bremsbeläge,das Oel in der Vorderadgabel ist noch Werksbefüllung und meine Fahrweise ist "Wohlwollend" dem
ganzen Motorrad gegenüber.Ich gebe der Dame Zeit sich aufzuwärmen,fahre vorrausschauend,d.h.mit dem Abtouren leite ich den Bremsprozess
ein.Es gibt keine Beschleunigungsorgien un keine "Wilden" Bremsaktionen,somit hatte ich auch keinen Nennenswerten Verschleiss.
Gruss claus.

Re: Resumé 2018

Verfasst: Mi 5. Dez 2018, 22:05
von Fit
Gut, wenn ich über das Jahr 2018 hinaus gehe dann kommen noch Motorschaden, gerissener Rahmen und andere Dinge dazu. :shock:
Aber, kein Problem :-) Drum habe ich ja mittlerweile Zwei :lol:

Re: Resumé 2018

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 11:13
von HarzerKiloemme
Fit hat geschrieben:...Aber, kein Problem :-) Drum habe ich ja mittlerweile Zwei.

Genau! Eine aus´m Fuhrpark ist immer fahrbereit. :mrgreen:

Gruß
HK

Re: Resumé 2018

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 21:05
von Hegautrabi
Mein Resumè lautet: etwa 5.000 gefahrene Kilometer, eine verlorene Befestigungsschraube des vorderen Kettenritzels, eine ganz knapp nicht 4-stellige Werkstattrechnung zur leicht vorgezogenen 40.000er Durchsicht mit ein "paar" Zusatzarbeiten, ein neuer Vorderreifen und jede Menge Fahrspaß.
So langsam kann jetzt noch die Vorderradfelge undicht werden, dann hatte ich alle Unannehmlichkeiten die das Modell so bereithält.
Und wenn ich die Kosten pro Kilometer so rechne, hätte ich auch mit dem Taxi fahren können. :lolno:

Re: Resumé 2018

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 22:26
von Roland
ein schöner thread!

2018 trotz Ganzjahreskennzeichen ca. 1000km gefahren :mrgreen:, gesamt ca. 35k
Am Anfang des Jahres von Remus (zu laut) und ziemlich offen zurück gebaut auf Original.
Seit drei Jahren bastel ich am mapping rum und bin noch nicht fertig...

Das Resultat ist aber jetzt schon überzeugend und viel versprechend.
5,5 l Verbrauch und geht wie die Sau!

Hoffentlich komme ich 19 mehr zum Heizen!

Re: Resumé 2018

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 22:31
von Fit
Das mit den Remus zu laut kenne ich. Hatte früher Sebring (baugleich) die, als ich nur eine MAschine hatte also viele gefahren wurden, sehr , sehr laut wurden. Hatte die dann verkauft und JAhre später für meine (wenige gefahrene) Weiße die letzten Remus in schwarz gekauft.

Wenn die steht, werden die nich zu laut :-)

Re: Resumé 2018

Verfasst: So 16. Dez 2018, 16:16
von GONZO
Hallo, dieses Jahr bin ich 3500 km gefahren ohne Mangel.
Ich habe sie jetzt 6 Jahre und ca 20000 km gefahren
Mängel waren in der Zeit:
-2 Zündspulen
-1 Wasserpumpe undicht
-1 verschlissene Steuerkettenschiene(die ohne Spanner)
-1 neue ENUMA Kette
-3 neue Hinterreifen
-1 neuen Vorderreifen
-1 undichtes Federbein
-1 defekte Batterie
-vor 4 Jahren Mapping und Einstellungen bei Marcus
-neue ESD von G.P.R.

Ich bin noch immer begeistert von der Maschine und hoffe das ich sie noch lange fahren kann in jeder Hinsicht.
Ach so, ich fahre 1 Drittel mit Sozius und für den Rest muss sie fast alles geben und das macht sie sehr gut.

Re: Resumé 2018

Verfasst: So 16. Dez 2018, 21:36
von Skorpion 1000S
Also mein Resümee ...

- alles in Butter, lediglich 5 Tassenstößel mussten bei der 80.000'er Inspektion neu - und war höchste Eisenbahn dafür.
- sonst, neue Reifen, Öl und Bremsflüssigkeit, Bremsbeläge vorn neu und alle Bremskolben wieder "freigängig" gemacht

Jetzt erst einmal staubgeschützt in der Garage der Tochter im Winterschlaf.

Re: Resumé 2018

Verfasst: So 16. Dez 2018, 21:52
von Fit
5 von 8 "Tassen" außerhalb? :o

Hab ich so noch nicht gehört......

Re: Resumé 2018

Verfasst: So 16. Dez 2018, 22:01
von Hegautrabi
Wurde das Ventilspiel bei der 80.000er Inspektion zum ersten Mal kontrolliert?

Re: Resumé 2018

Verfasst: Sa 22. Dez 2018, 14:49
von Skorpion 1000S
Fit hat geschrieben:5 von 8 "Tassen" außerhalb? :o

Hab ich so noch nicht gehört......


Markus von SK Bikes war auch überrascht...
Seit der 40.000'er war sie immer dort zur Inspektion...

Re: Resumé 2018

Verfasst: So 23. Dez 2018, 18:58
von camshaft
Zitat:
von Fit » Di 4. Dez 2018, 12:46
Zugekauft Wolfgang?

Motor und Rahmen sind doch selbst entwickelt und gebaut.


Der Motor ist eine Wenko und Weber Konstruktion

Wobei ein MPE 750 Typ glaub der erste Gedanke war
http://www.swissauto.com/d/motor/projekt_galerie.jsp?ID_Display=20000G&ID_Picture=20005C

Re: Resumé 2018

Verfasst: So 23. Dez 2018, 19:38
von Hegautrabi
So wie ich das verstanden habe, war der Wenko und Weber-Motor nur eine Zwischenstufe die dann wieder völlig verworfen wurde.
Der Motor, welcher letztendlich in der Serie unsere Motorräder antreiben sollte, wurde nochmals fast komplett neu gezeichnet.

Re: Resumé 2018

Verfasst: So 23. Dez 2018, 20:30
von claus
Der 1000er Motor(Kurbelwellengehäuse) wurde von der Chemnitzer Firma IAV konstruiert und der neue Zylinderkopf kam wiederum aus dem Hause MZ(MUZ Engineering )das kassettengetriebe blieb unverändert.
Gruss claus.