Einspritzdüse

Kabelverbindungen und deren Schwachstellen, überall wo Strömlinge lang fließen
1984
Beiträge: 39
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 23:08

Einspritzdüse

Beitragvon 1984 » Mo 6. Jul 2020, 12:28

Hallo,

es gibt in Schneeberg leider keine Einspritzdüsen mehr.
Gibt es Alternativquellen oder -düsen?
Hat jemand Erfahrung mit Säubern im Ultraschallbad? Muss dann die Düse angesteuert (wie?) sein, damit sie geöffnet ist?

Danke und Grüße
Thomas

Benutzeravatar
WernerLE
Beiträge: 1423
Registriert: So 10. Apr 2011, 21:52
Wohnort: Züri-Oberland

Re: Einspritzdüse

Beitragvon WernerLE » Mo 6. Jul 2020, 23:25

Wir haben gebrauchte Düsen vom Fachmann reinigen und prüfen lassen,
aber noch nicht ausprobiert

1984
Beiträge: 39
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 23:08

Re: Einspritzdüse

Beitragvon 1984 » Mo 6. Jul 2020, 23:28

Danke Werner,
können am WE uns austauschen.
Bis dahin
Thomas

Lippi
Beiträge: 671
Registriert: So 27. Mär 2011, 09:41
Kontaktdaten:

Re: Einspritzdüse

Beitragvon Lippi » Di 7. Jul 2020, 18:07

WernerLE hat geschrieben:Wir haben gebrauchte Düsen vom Fachmann reinigen und prüfen lassen,
aber noch nicht ausprobiert



Der Fachmann ist noch drüber. Das spritzbild hat ihm nicht gefallen, die durchflussmenge war wohl ok.
Er sprach von Sodastrahlen das 2 Düsen ziemlich stark verkrustet waren. Bestimmt Werner seine :wave:
Ich bin KEIN Biker ich habe ein Motorrad

Benutzeravatar
WernerLE
Beiträge: 1423
Registriert: So 10. Apr 2011, 21:52
Wohnort: Züri-Oberland

Re: Einspritzdüse

Beitragvon WernerLE » Di 7. Jul 2020, 22:47

:wtf:
und wer tankt immer billig bei "SuperU" :think:

Lippi
Beiträge: 671
Registriert: So 27. Mär 2011, 09:41
Kontaktdaten:

Re: Einspritzdüse

Beitragvon Lippi » Mi 8. Jul 2020, 22:21

WernerLE hat geschrieben::wtf:
und wer tankt immer billig bei "SuperU" :think:


Oder Intermarche
Ich bin KEIN Biker ich habe ein Motorrad

Benutzeravatar
Baucki-Rossi
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 11:45
Wohnort: Altenburg

Re: Einspritzdüse

Beitragvon Baucki-Rossi » Sa 18. Jul 2020, 15:17

Wie man Einspritzdüsen reinigt kann man sich auch bei Youtube ansehen, da gibt's einiges zum anschauen.
Hab es auch selber gemacht. Erst mal 1h mit Isopropanol im Ultraschallbad. Einfach das vom Hausgebrauch für Brillen etc.verwendet.
Dann eine 12V Batterie paar Kabel mit Steckkontakten gebastelt und die Düsen angetaktet.
Wenn du hast, einen Taster dazwischen. Dann habe ich mit Druckluft und OneShot Einspritzreiniger in beide Richtungen durchgesprüht.Hat super funktioniert. :thumbup: Natürlich kann man die auch zum Profi schaffen und sollte auch jeder Boschdienst hinbekommen.

Gruß Baucki
Wer später bremst ist länger schnell !!!

Benutzeravatar
Dr Oscar
Beiträge: 101
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 12:20
Wohnort: Rodleben

Re: Einspritzdüse

Beitragvon Dr Oscar » Di 21. Jul 2020, 18:11

Habe meine nach dem Treffen auf Bauckis Empfehlung auch mal raus gehabt und gereinigt. Ich habe Sie mit 5V angesteuert ging gut, hatte etwas Angst mit 12V da ich im Schaltplan nichts gefunden habe mit wieviel die ECU an die Düsen geht. Düsen sahen noch recht gut aus nur ein leichter „Kalkansatz“ (sah halt so aus) am Rand. Die Löcher waren, was zu sehen war, noch nicht verstopft. Dennoch durchgespült und durchgepustet. Gefühlt hat Sie jetzt 20 PS mehr mal sehen ob sie immer noch schluckt wie eine Professionelle :shock:
Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller!

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3348
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Einspritzdüse

Beitragvon Fit » Di 21. Jul 2020, 21:42

62.000km.

Nur 100 Oktan oder höher....

ESV.jpg
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

Benutzeravatar
Baucki-Rossi
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 11:45
Wohnort: Altenburg

Re: Einspritzdüse

Beitragvon Baucki-Rossi » Di 21. Jul 2020, 21:43

Dr Oscar hat geschrieben:Habe meine nach dem Treffen auf Bauckis Empfehlung auch mal raus gehabt und gereinigt. Ich habe Sie mit 5V angesteuert ging gut, hatte etwas Angst mit 12V da ich im Schaltplan nichts gefunden habe mit wieviel die ECU an die Düsen geht. Düsen sahen noch recht gut aus nur ein leichter „Kalkansatz“ (sah halt so aus) am Rand. Die Löcher waren, was zu sehen war, noch nicht verstopft. Dennoch durchgespült und durchgepustet. Gefühlt hat Sie jetzt 20 PS mehr mal sehen ob sie immer noch schluckt wie eine Professionelle :shock:


Na mal sehen. Meine SFx hat den Verbrauch von rund 8ltr./100km auf 6,4ltr./100km verringert.

:wave:
Wer später bremst ist länger schnell !!!

Benutzeravatar
Dr Oscar
Beiträge: 101
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 12:20
Wohnort: Rodleben

Re: Einspritzdüse

Beitragvon Dr Oscar » Do 23. Jul 2020, 10:11

So aktuell stehe ich auch bei 6,4/ auf 100km das sieht also gut aus. Motor läuft 1A.
@ FIT - ich tanke seit Jahren in allen was ich fahre 102 Ultimate oder V-Power. Allerdings entzieht es sich meinem Wissen was die SF bekommen hat bevor sie zu mir kam. Da der Tank etwas gewachsen war gehe ich davon aus, das die ein oder andere Galone E5 oder E10 dabei war.

Eingespritzte Grüße vom Alex
Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller!


Zurück zu „ELEKTRIK“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste