Synchronisierung MZ 1000

Alles rund um den 998 ccm Twin
Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Mi 15. Jun 2011, 22:03

Als ich meine MZ gekauft habe, hat sie geruckelt und ist ständig ausgegangen. Auserdem vibrierte sie wie Sau! :o
Ich war damit mehrfach beim Händler und im Werk! Doch alle Versuche beschränkten sich auf das Verstellen der ULS. Ich frage mich warum MZ die Drosselklappenschrauben für "unantastbar" erklärt hat. Die Drosselklappen wurden bei BING ab Werk synchronisiert. Aber jeder Motor ist anders. (Serienstreuung!)
Verschiedenens Ventilspiel und Unterschiede in der Abgasanlage lassen eine VORsynchronisierung nicht sinnvoll erscheinen. Soweit ich weiß macht das BMW aber auch so und hat, wenn man den Foren Glauben schenken darf, die selben Probleme.

Darum machte ich mir es selber :lol:
Benötigt werden 2 Y-Stücken aus den Baumarkt, 12 Meter Schlauch (5mm) und Kühlflüssigkeit.
Diese ""Differenzwaage" habe ich seid vielen Jahren an verschiedenen Motorrädern im Einsatz. Ein Test mit "Böhm-Uhren" zeigte das die Differenzdruckmessung GENAUER ist.
(Je dünner der Schlauch und geringer die Viskosität der Flüssigkeit, um so empfindlicher)

Die Y-Stücke werden zwischen die Schläuche der Steppermotoren geklemmt. Dann beide ULS zu und den Motor starten. Dann wird die Schraube zwischen den Drosselklappen so verstellt das die Wassersäule in etwa gleich ist. (Das Schwanken ist normal weil die Stepper und die Lambda regeln)

Dann die beiden ULS etwa 1/4U öffnen. Die rechte dann zum GENAUEN Abgleichen der Wassersäule nehmen. Ich habe ein viertel Umdrehung in unzähligen Fahrversuchen als für MICH als optimal herausgefunden. Sollte jeder selber probieren. Je weiter raus, um so magerer und mehr KFR!
Danach ist per FR2000 der DK-Poti zu "setzen"!

Bevor einer das Nachmachen will sollte er sich fragen ob er sich das zutraut. Siehe meine Signatur!
Im nächsten Posting meine alte Bauanleitung aus dem alten Forum!

Video mal kurzzeitig Offline! Wunsch bitte per PN!

.
Zuletzt geändert von Fit am Do 7. Jul 2011, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Fr 17. Jun 2011, 22:57

Differenzdruckmesser zum Synchronisieren der MZ1000 zum vermindern des KFR/TLR
Kostenaufwand ca. 15 Euro

Disclaimer:

Ich übernehme mit dieser Bauanleitung und den Einstellhinweisen KEINERLEI Garantie noch Haftung für Schäden! Ich garantiere das alle Tips in umfangreichen Fahr - und Einstellversuchen getestet und für gut befunden wurden.
OHNE Grundwissen und entsprechendes Werkzeug bitte vom Händler machen lassen.
Ich beschreibe hier lediglich wie ICH es gemacht habe!!


Man(n) nehme:



1. eine Platte zum Montieren der "Anzeige"
2. Aquarienschlauch (Innendurchmesser 5mm) 12 Meter
3. 2 "T"-Stücken (10er)
4. Kühlwasserfrostschutz in leuchtender Farbe (oder etwas vergleichbares mit gleicher Konsistens)
5. (wenn vorhanden) EIN Unterdruckmanometer mit 4er T-Stück (nicht zwingend notwendig)






Versuchsaufbau fertig!!

Besonderheiten DIESER Anlage:

Schnellverschluss beider Säulen zum Transport
Dämpfung jeder Seite seperat
Anpassung der Füllstandshöhe zwecks Verlust bzw. Höhenänderung der Säulen
Wechselbare A4 Blätter für Notizen

Ein anlegen von einem Vakuum (0,8 Bar) an BEIDE Anschlüsse gleichzeitig ergab eine GLEICHE, langsame Auslenkung. Dies langsame Auslenkung lässt schlussfolgern das die Schlauchlänge von 12 Meter (!!) eine ausreichende Eigendämpfung besitzt!
Zuletzt geändert von Fit am So 7. Sep 2014, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Fr 20. Jan 2012, 21:10

Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Fr 20. Jan 2012, 21:15

Vids bitte nicht weiterverlinken!
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

wowitech
Beiträge: 14
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 23:22

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon wowitech » So 22. Jan 2012, 14:59

SDC10016.JPG

Oder mit sowas hier! Funktioniert ebenfalls mit der Differenzdruckmethode und das ganze auch während der Fahrt und somit extrem genau und nach belieben zu justieren.
Gruß

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » So 22. Jan 2012, 16:14

Hast du schon mal selber synchronisiert???

Was hast du davon während der Fahrt festzustellen wie die Abweichung ist, wenn du sowieso NICHT nachstellen kannst? Es geht beim Verstellen der Synchronschraube um wenige Zehntel Millimeter?

Es wird im Stand Synchronisiert in mehreren Drehzahlbereichen!

Was kostet das Gerät mehr als meine Ausführung?

VOR und NACH dem Synchronsieren muss die Drosselklappenpositin gestzt werden. Dazu sollte ein FR2000 da sein!
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

wowitech
Beiträge: 14
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 23:22

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon wowitech » So 22. Jan 2012, 19:42

Was ich davon hab? Na es gibt mehr oder weniger große Abweichungen über das komplette Drehzahlband. Somit kann ich überprüfen und bei Bedarf nachjustieren, um das optimium einzustellen. Nein, während der Fahrt kann ich nicht justieren, da aber der Tank sowieso lose ist, kann ich den einfach hochklappen, justieren - prüfen - justieren - prüfen - justieren usw. Dauert nunmal ne gewisse Zeit, aber ich bin ja nicht auf der Flucht!
Achja. Die Synchronisation im Stand bei verschiedenen Drehzahlen und während der Lastabgabe sind schon unterschiedlich, nur am Rande!

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » So 22. Jan 2012, 20:29

Das ist Quatsch, IMHO!

Wie stellst du dann die einflußnehmenden ULS ein? Bei jeden Neustart hast du eine Zeitlang andere Bedingungen, weil die ECU anfettet.

Wenn deiner Meinung nach über das Drehzahlband unterschiede in der Sync entstehen, welches ist dann der Bereich den du Synchronsierst? Was hast du davon wenn die Kiste bei 5461 Umdrehungen ohne Differenz läuft und dafür im Standgas ausgeht?

Denn du wirst auch bestimmt wissen das die Steppermotorn Einfluß haben.

Ich Synchronsiere seid 2005. Das sind inzwischen 7 Jahre. 30 Mal? 50 Mal? Keine Anhnung. Ich hatte mittlerweile 3 Motorn und 2 Enspritzanlagen und 3 ECUS in meiner MZ.

Jeder mag so tun, wie er glaubt daß es das Beste ist.
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

wowitech
Beiträge: 14
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 23:22

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon wowitech » So 22. Jan 2012, 20:30

So seh ich das auch!!
Thema war doch Synchronisieren!!
Die Abweichungen während der Beschleunigungsphase sind wirklich nicht zu verachten. Sie wandert vom linken auf den rechten Zylinder und wieder zurück. Bestimmt bei jedem Motor etwas anders. Hier kann man jedoch etwas eingreifen und das ganze Homogener einstellen.

Der eine macht es so, der andere halt anders!

Grüßle

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Do 27. Dez 2012, 19:03

Meine Herren (und Damen) mal ein Tip zum Jahresende... :angel:

Wer die Drosselklappen ausbaut bzw. "mal schnell" synchronisieren muss (z.B. Grundsynchronisation) kann es mit der "Kugelfallmethode" machen!

Habe ja meine DK-Einheit komplett gereinigt. Vor dem Einbau (Synchronsierschraube war draussen) musste ich Synchronisieren. Dazu nimmt man 2 gleichgroße Kugeln (z.B. aus nem alten Lager) und legt die in die geschlossenen DK. Das ganze Gehäuse leicht schräg halten. Wenn beide Kugeln beim Öffen gleichzeitig rausfallen ist die Synchronität schon recht genau. (Was die DK zueinander betrifft. Motorsweitige Differenzen wie Ansaug- oder Abgastrakt werden damit leider nicht ausgeglichen) Dann bei Gelegenheit mit der Schlauchwaage "Feinsynchronisieren".

BIITE NICHT BEI EINGEBAUTEN DROSSELKLAPPENGEHÄUSE MIT DEN KUGELN HANTIEREN!!!
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Mi 24. Apr 2013, 20:56

Heute mal das Drosselklappengehäuse mit einem Luftströmungsmesser (es wird die Menge Luft gemessen die ein Stoff durchlässt) gemessen. Öffnungen der ULS von 1/8 Umdrehungen sind sinnlos! Denn es kommt keine Luft durch!

Bin heute mal ne kleine Runde mit vollkommen geschlossenen ULS gefahren! Das Motorbrmesmoment ist gewaltig! Fährt sich aber genial. Aber ohne Rutschkupplung oder einem Ventil was Nebenluft in die Zylinder bläst ist das Motorbremsmoment beim Runterschalten heftig. Hinterrad stempelt ... :think:
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

Benutzeravatar
Baucki-Rossi
Beiträge: 1321
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 11:45
Wohnort: Altenburg

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Baucki-Rossi » Do 25. Apr 2013, 09:45

Fit hat geschrieben:Heute mal das Drosselklappengehäuse mit einem Luftströmungsmesser (es wird die Menge Luft gemessen die ein Stoff durchlässt) gemessen. Öffnungen der ULS von 1/8 Umdrehungen sind sinnlos! Denn es kommt keine Luft durch!

Bin heute mal ne kleine Runde mit vollkommen geschlossenen ULS gefahren! Das Motorbrmesmoment ist gewaltig! Fährt sich aber genial. Aber ohne Rutschkupplung oder einem Ventil was Nebenluft in die Zylinder bläst ist das Motorbremsmoment beim Runterschalten heftig. Hinterrad stempelt ... :think:


Moin
so ähnlich hatte mein Händler vor ca.3Jahren meine Emme mal eingestellt.ULS vollkommen zu.
Fazit: nach der Einstellung lief die Emme fast wie ein 4Zyl.an das von dir beschriebene Bremsmoment
kann ich mich aber nicht mehr erinnern aber nach 160km ging die Tanklampe an also Verbrauch von um die 6ltr. dann auf über 8ltr./100km gestiegen!
SK hatte mir die Emme dann eingestellt und Markus meinte damals dass die Emme überhaupt lief ist ein kleines Wunder aber man könnte denken dass der Motor die mangelnde Luft über den Krafstoff ausgeglichen hat!
Ursache war zum Schluss das verschlissene DK-Poti da der Motor doch des Öfteren ausging oder die Drehzahl über 2000U/min hielt.Denke dass meine Emme mit ULS zu und intakten Poti auch nicht gelaufen wäre!

VG Baucki
Wer später bremst ist länger schnell !!!

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 228
Registriert: Di 24. Mai 2011, 20:46

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Roland » Do 25. Apr 2013, 21:12

http://17787.forendienst.de/show_messag ... id=4537158

hab ich doch total vergessen, oder ich hab mich an die Motorbremse gewöhnt...

Fit:
erst ab 1/8 Umdrehung reagieren die ULS? Gut zu wissen, Danke!

Gruß, Roland

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Do 25. Apr 2013, 21:37

Rol, kommt darauf an wie sehr die "Kegel" in die Sitze eingearbeitet sind. Aber "drunter" machte es IMHO keinen Sinn (ist dann wie "zu")
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Fr 26. Apr 2013, 23:40

Gibt es Leute hier da auch mal was "selbst" machen? :D

Würde gern mal die beiden Synchronisiermethoden diskutieren. (Mit/Ohne Stepper)
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 228
Registriert: Di 24. Mai 2011, 20:46

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Roland » So 28. Apr 2013, 06:31

also ich habe tatsächlich schon einmal (1x) synchronisiert, nicht 30x,
und das würde ich jetzt so machen wollen:

- ULS ca. 1/2 auf, ohne stepper bei leichter Klappenöffnung einstellen, Drehzahl ca. 2-3000 weil kein stabiler Leerlauf möglich ist.
- stepper anschließen, Messung im Leerlauf checken, ULS eher zudrehen um anzugleichen, fertig.

Mein Einstellergebnis vor 3 Jahren war ganz gut, Emme rappelt munter vor sich hin.

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » So 7. Sep 2014, 12:24

Habe gerade gesehen das die "Imageshackbilder" nur noch auf Pornoheidisschmuddelseite verlinken :sick: . Mach dann mal neue Bilder von der Synchronisiereinheit. Zumal ich die eh neu machen musste/wollte, da ein Krümmer der Meinung war eine heiße Liaison mit einem Schlauch einzugehen ... :shifty:
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

MZ-Fan
Beiträge: 230
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 10:21

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon MZ-Fan » Do 23. Apr 2015, 21:07

Funktioniert das synchronisieren auch mit unterdruckuhren? :shifty:

Danke

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Do 23. Apr 2015, 21:19

Natürlich! Da misst du gegen den Umgebungsdruck. Ist auch okay! :thumbup:
Müssen aber gedämpft werden! (Einstellschrauben)
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Mo 7. Mai 2018, 15:45

In 13 Jahren habe ich das Synchronisieren mit der selbst gebauten Differenzschlauchwage sehr gut im Griff.

Ich trage mich mit dem Gedanken die Strömung'smesser zu kaufen da ich denke das diese einen anderen Bereich abdecken.

Hat die schon wer?

IMAG1700.jpg
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 228
Registriert: Di 24. Mai 2011, 20:46

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Roland » Di 8. Mai 2018, 21:57

Ich hab die auch nicht.
Aber ich kann dir den Tip geben, dich nicht damit rein zu steigern.

Deine mopeds sind garantiert bestens eingestellt,
der von dir gewünschte Feinschliff lässt sich dann nur noch über eine Anpassung des mappings erreichen.
Wohlgemerkt: unsere MZ hat separate Kennfelder für die beiden Töpfe!

Meine S hab ich einmal mit der Waage eingestellt, das Basteln am Kennfeld geht so nebenbei...,
ich kann ab 1800 im hohen Gang aufziehen, gefühlvoll natürlich, aber ohne "Runterzufallen" :mrgreen:

Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 3278
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Fit » Mi 9. Mai 2018, 05:52

Danke Rol,

ich steiger mich nicht hinein, suche aber nach Aufgaben :mrgreen:
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!

MZ-Fan
Beiträge: 230
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 10:21

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon MZ-Fan » So 17. Mai 2020, 22:00

Guten Abend zusammen,

Gibt es in Nordbayern und Umgebung jemanden der bei unserer Emme die drosselklappen synchronisieren kann ?

Bitte melden die Werkstätten trauen sich da leider nicht ran.

Danke
Gruß
Johannes

ERZMZ1000
Beiträge: 4
Registriert: So 23. Sep 2018, 22:15

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon ERZMZ1000 » Mo 18. Mai 2020, 05:36

Hallo Johannes,

falls es Dir nicht soweit ist....kann ich Dir gerne deine Emme synchronisieren.
Wohne in Stollberg. (09366)

MFG Robert. :wave:


MZ-Fan hat geschrieben:Guten Abend zusammen,

Gibt es in Nordbayern und Umgebung jemanden der bei unserer Emme die drosselklappen synchronisieren kann ?

Bitte melden die Werkstätten trauen sich da leider nicht ran.

Danke
Gruß
Johannes

Benutzeravatar
Paps
Beiträge: 331
Registriert: So 1. Mai 2011, 17:26

Re: Synchronisierung MZ 1000

Beitragvon Paps » Do 21. Mai 2020, 16:58

Hi Johannes,
wende dich an Mario, SUZUKI & MZ in Stein, Tel 0911-686655. Da bin ich und kann in dir empfehlen. :thumbup:
Meine Liebe, Mein Leben, Meine MZ


Zurück zu „MOTOR“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste