Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Kabelverbindungen und deren Schwachstellen, überall wo Strömlinge lang fließen
Antworten
flisie
Beiträge: 1
Registriert: Di 25. Aug 2015, 12:40

Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von flisie »

Hallo Leute.

Hab aktuell ein Problem mit der Reserve Anzeige, die geht leider nicht an. Leuchtet aber beim Starten kurz auf.
Hab das Tankmodul ausgebaut und festgestellt das der kleine Sensor defekt ist.
Hat jemand eine Ahnung welche Werte der Thermistor, welcher in dem Fingerhut großem Gehäuse steckt haben soll?
Hab nen 1000 Ohm Thermistor probiert - kein erfolg.
bzw wo kriegt man den Sensor her?

Soweit ich das Verstanden habe wird der Thermistor solange er im Benzinbad ist von selbigem gekühlt.
liegt dieser frei wird er erwärmt und lässt Spannung durch -->Lampe geht an.

Kann mir jemand helfen?
Danke schon mal.
Emmentaler
Beiträge: 940
Registriert: Di 7. Jun 2011, 12:45
Wohnort: Schönebeck/Elbe

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von Emmentaler »

Hallo flisie,
wenn du dich wunderst, das Dir hier noch keiner auf deine Frage geantwortet hat, liegt es vielleicht daran, das wir gerne wissen, mit wem wir es zu tun haben.
Also, wer bist Du, was fährst Du und woher kommst Du?
Gruß Jürgen

Ach ja, mit meiner SFx fahre ich nur mit Tageskilometeranzeige. da weiß ich auch, wann ich an die Tanke muß.
geboren uMZu fahren
Benutzeravatar
Luzifer
Beiträge: 1166
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 04:06
Wohnort: Bärlin

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von Luzifer »

Ich muss dem Emmentaler recht geben. Eine kleine Vorstellung in dem dafür vorgesehenen Bereich und auch mal eine wenig in den zu vermutenden Thema stöbern und lesen. Dann wird einem auch geholfen.

Gruß aus Berlin
Luzifer
Wer abrutscht, darf noch mal. Alte Bergsteigerregel!
Benutzeravatar
Thomas22
Beiträge: 899
Registriert: Do 21. Apr 2011, 19:16

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von Thomas22 »

Ich würde dir sehr gerne helfen!
Leider habe ich bisher nur das Tankmodul ausgebaut und den Filter gewechselt. Den Sensor habe ich gesehen, aber da die Reservelampe funktionierte mich nicht weiter drum gekümmert.

Frag doch mal bei SK-Bikes nach!

th
Frei zu sein, bedarf es wenig, nur wer frei ist, ist ein König

Mein Blog - Kradfahrer
Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 631
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 20:27
Wohnort: Isen / Oberbayern

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von Chris »

Das Problem hatte meine Erstemme auch.
War nicht reparabel.
Im alten Forum gab es nen Thread dazu.

Habe dann immer nach Tageszähler gedankt.
Viele Grüße vom Chris aus *Oberbayern
* Oberbayern ist die Region wo man(n) einen Motorradreifen zu 100 % verschleißen kann...
Benutzeravatar
Luzifer
Beiträge: 1166
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 04:06
Wohnort: Bärlin

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von Luzifer »

Wer abrutscht, darf noch mal. Alte Bergsteigerregel!
Benutzeravatar
Thorsten-aus-SO
Beiträge: 696
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 07:17

Tankanzeige immer später

Beitrag von Thorsten-aus-SO »

Hallo.

Meine Tankanzeige scheint sich auch zu verabschieden.

Sonst war sie immer so nach 14,5 verbrauchten Litern an, jetzt erst nach 16,5.

Ich möchte das jetzt auch nicht immer ausprobieren,sonst steh ich bald mal irgendwo.

Bald ist große Inspektion, mal sehen ob SK Lust hat da dran zu gehen. Nulle aber schon immer meinen Tageskilometerzähler beim Tanken, ist jetzt also nicht existentiell das Problem.

Viele Grüße

Thorsten
Benutzeravatar
Thorsten-aus-SO
Beiträge: 696
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 07:17

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von Thorsten-aus-SO »

Hier mal ein update.

SK hat die Tankeinheit geprüft. Geht.
Es wurde dann vermutet es sei ev. das Steuergerät (ECU) . Alle Daten werden da wohl einmal durchgeschleift.
Ich habe zu Probe mal ein anderes Steuergerät angeschlossen. Ohne Erfolg.
Die Reservelampe geht jetzt gar nicht mehr :( .
Habe heute 18,3 l getankt und das Teil war aus... .

Viele Grüße

Thorsten
Benutzeravatar
heizer2977
Beiträge: 287
Registriert: So 30. Aug 2015, 13:44
Wohnort: Halberstadt

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von heizer2977 »

Haste mal den Spannungsteiler von den widerstandswertn geprüft evetuell hängt der mit drn ,denn laut schaltplan hängt der an der Tankeinheit mit nem 0.5er kabel könnte also einfluß haben.
MFG Ralf

Haben ist besser als brauchen ;) .
Benutzeravatar
1000SFN
Beiträge: 127
Registriert: Do 24. Jul 2014, 12:24
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von 1000SFN »

Hatte das gleiche Problem. Bei mir war es die Tachoeinheit. Wurde bei MZ repariert.

Gruß
Frank
1984
Beiträge: 50
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 23:08

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von 1984 »

Hallo,

meine Reservelampe geht bei der S seit letztem Jahr nicht an, bei der SFX funktioniert alles.

Bei der S den NTC-Widerstand im Tankmodul mit 16kOhm bei 20°C gemessen, bei Erwärmung sinkend.
Bei der SFX den NTC-Widerstand gemessen mit 1,7kOhm, bei Erwärmung sinkend.
Gleiches Messinstrument verwendet, NTC scheinen beide prinzipiell zu funktionieren, nur der Widerstandswert ist um Faktor 10 unterschiedlich.

Wurden unterschiedliche Varianten verbaut?
Hat jemand von Euch den NTC einmal gemessen?

Habe dann das Tankmodul der SFX in die S gebaut, sind nur ca. 2 Liter Benzin im Tank, angelassen, nach 20 Sekunden ging noch keine Reservelampe an.

Warum wird die Reserveleitung noch in die ECU geschleift?
Wer steuert die Reservelampe, ECU oder Display?

danke und Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Arno_Nym
Beiträge: 166
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 08:19

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von Arno_Nym »

Hallo Thomas,

wenn ich mch jetzt nicht irre, kommt am Tacho nur ein 0/12 V Signal an. Also wird wahrscheinlich die ECU die Auswertung erledigen, ob der Tank leer ist oder nicht. Das Display und die LEDs werden vom Prozessor des Tachos angesteuert.

Nur das Messprinzip ist mir nur nicht ganz klar. Wenn die nur die Temperatur des Benzin messen bringt das ja nicht viel. Auch wenn das Motorrad ne Weile rumstand (und Benzin und Umgebungstemperatur ausgeglichen sind), zeigt sie kurz nach dem Start die Benzin LED. Vielleicht vergleichen die die Temperatur vom Benzin und der Umgebungsluft und die hat nur die ECU. Oder wird der NTC eher als Leitfähigkeitssensor eingesetzt? :problem:

Wenn das wirklich nur ein wegdriftender Sensor ist, könnte man ne kleine Schaltung bauen, die die Reserve LED ersetzt.

Grüße,
Arno
Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zu den Ohren hin abfließen.

Und immer dran denken: "Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!"
1984
Beiträge: 50
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 23:08

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von 1984 »

Hallo Arno,

danke, habe gestern weitergemacht.
IMG_5871.JPG
Messprinzip:
Der Sensor ist ein NTC-Heissleiter und verringert seinen Widerstand mit zunehmender Temperatur.

Der NTC (im Bild R3) befindet sich unter der Metallkappe im Tank und wird von Strom durchflossen. Dabei erwärmt er sich, bei anderen Motorrädern wird von ca.50°C ausgegangen. Das soll unproblematisch sein, da die Entzündungstemperatur von Benzin bei ca. 200°C liegt.
Ist der NTC vom Benzin durchflossen, dann wird er gekühlt und die Temperatur bleibt konstant. Sinkt der Füllstand unterhalb des NTC, dann erwärmt er sich und der Widerstandswert sinkt.

R1 und R2 sind im Spannungsteiler, Teilenummer 90-17.823. R1 müsste die Strombegrenzung des ECU-Ausganges im R3-Kurzschlussfall sein, R2 ist der hochohmige Messeingang der ECU.
Die ECU steuert dann die Reservelampe im Tacho an.

Angenommener Softwareablauf:
Beim Einschalten werden von der ECU alle Lampen und auch die Reservelampe angesteuert.
Danach wird der Stromkreis über MP1 eingeschalten, durch den Tanksensor fliesst Strom zur Erwärmung.
Parallel dazu wird über MP2 und R2 von der ECU die Spannungsdifferenz MP1-MP2 über einen Komparator in der ECU gemessen. Wird eine Schwelle überschritten, dann wird die Reservelampe eingeschalten.

MP1-Messungen am Motorrad:
- Zündung=aus: MP1=0V
- Zündung=ein, Killschalter=off, Motor=aus: MP1=6,5V
- Zündung=ein, Killschalter=on, Motor=aus: MP1=12,6V
- Zündung=ein, Killschalter=on, Motor=ein: MP1=14,2V
Bedeutet für mich, daß die ECU den Stromkreis mit dem NTC unterschiedlich speist. Ob das jetzt nur zur Sicherheit ist oder nur zeitweise kann ich nicht sagen.

MP2-Messungen am Motorrad:
- MP2 wird fest mit MP1 (12V) verbunden, Motor=an: Reservelampe bleibt aus
- MP2 wird während Motor läuft fest mit Ground (0V) verbunden, Motor=an: Reservelampe geht nach ca.15 Sekunden an.
Bedeutet für mich
- ECU-Messeingang und Tacho funktionieren :-)
- Messeingang MP2=12V: Tank ist voll
- Messeingang MP2=0V: Tank ist leer. Die Zeitkonstante (15Sekunden) ist die Hysterese, damit die Lampe nicht mehrfach schaltet
- Ob ECU Ausgang (MP1) vom Strom ausreichend funktioniert und der Sensor erwärmt wird ist offen
- Ob Sensor funktioniert ist offen.
Da dieser ECU-Ausgang auch andere Verbraucher (Lamda, Einspritzung, Zündspule, Hauptrelais R4) speist, bin ich optimistisch.

Messungen Kennlinie NTC:
- Nicht stromdurchflossen und kalt: 33K
- Stromdurchflossen, je nach Einschaltzeit geringer, deshalb auch der unterschiedliche Wert das letzte Mal für R3 bei der S und SFX.

Bei dem ganzen Messungen war der Messwert R3 an MP2 manchmal unendlich, also scheinbar kein Kontakt oder Kabeldefekt im Kabelbaum.
Und ein Sensor hat die Messungen und Erwärmungen mit Strom nicht überlebt (leider der von der SFX, wo die Reservelampe funktionierte)
IMG_5866.JPG
IMG_5870.JPG
Berechnung Komparator und Auswahl neuer NTC:
Spannung an MP1 wird mit 14,5 V angenommen.
- NTC=33K (0-25°C); R=33056Ohm; Inenn=0,45mA; Um=25,2mV
- NTC=10K (55°C); R=10056Ohm; Inenn=1,5mA; Um=84mV
Der Komparator in der ECU müsste 84mV-25mV=60mV Unterschied erkennen. Das ist möglich, aber scheint mir am Motorrad zu klein, ich würde mehr annehmen.

Fragen:
- Stimmen meine Annahme und Berechnungen?
- Kennt jemand den richtigen Widerstand für den NTC?
- Wäre es besser, einen kleineren Widerstand für den NTC zu verwenden?
- Habt Ihr weitere Ideen?

Wie geht es bei mir weiter:
- NTC 33k, 56Ohm bestellt für die SFX
- Spannungsteiler bestellt für die S, falls dort ein Wackelkontakt ist.
- Fehlersuche Kabelbaum für die S

Danke und Grüße
Thomas
1984
Beiträge: 50
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 23:08

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von 1984 »

Hallo,

kurzer Abschlussbericht von mir zum Problem.

Oben dargestellte Schaltung nutzte ich als Testaufbau zur Fehlerlokalisierung. Die Widerstände R1, R2 und R3 lassen sich leicht anstelle des Spannungsteilers im Heck anschliessen und so kann ich klären, ob Fehler in ECU oder im Tanksensor.

Die ECU speist die Widerstandsbrücke und vergleicht die Spannungen. Ist hier etwas kaputt, habe ich keine Lösung.

Ist der Tanksensor defekt, dann einen NTC mit 480 Ohm bei 25°C im Tankmodul in die Metallkapsel einbauen. Metallkapsel mit Löchern ist wichtig.

Habe ich zweimal eingebaut, in der Garage getestet, Temperaturen gemessen und Funktion geprüft. Beide laufen seit einigen Wochen inkl. mehrerer Tankstops zuverlässig. Darf trotz Corona noch fast jeden Tag meine 90km auf Arbeit und zurück durch den Spessart fahren :D

Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Skorpion 1000S
Beiträge: 818
Registriert: Mo 12. Sep 2011, 19:58
Wohnort: Bremen

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von Skorpion 1000S »

Das Problem der bei niedrigem Benzinstand nicht mehr angehenden Reserveleuchte habe ich seit letztem Jahr auch.
Habe ich dich richtig verstanden:
- mit dem Tausch des Sensors kann ich die Reserveleuchte wieder "reparieren"
- oder muss innerhalb des Sensors getauscht werden
- es ist kein weiteres Vorgehen erforderlich?

Hoffe es war trotz laienhafter Sprache zu verstehen :-)

LG Ralf
Der, der mit MZ groß geworden ist...
Bild
1984
Beiträge: 50
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 23:08

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von 1984 »

Hallo Ralf,

entschuldige, wenn es bisher zu kompliziert beschrieben war. Waren meine Gedanken beim Verstehen der Funktionsweise.
Schreibe mal alles so auf, dass du nur mit Lötkolben und Zange das hinbekommst. Falls was unklar ist, frag einfach.

Du bestellst drei Bauelemente (bei mir war es Conrad.de, da habe ich dir die Bestellnummern aufgeschrieben)
Materialaufwand kleiner 2€ plus Versand.
  • 1 Stück; Bestellnummer 1417623; MET.-WID.330K 0,6W 1% 0207; EUR 0.19998; EUR 0.20
  • 1 Stück; Bestellnummer 448583; Epcos B57164-K471-K Heißleiter 1 St.; EUR 0.81; EUR 0.81
  • 1 Stück; Bestellnummer 410209; WID.DRAHT 5W 56R; EUR 0.91; EUR 0.91
Wenn du nur Schritt 2 machen willst, reicht auch nur der NTC mit der Bestellnummer 448583. Der NTC ist ein Verschleissteil und auch andere Motorräder haben nach 15 Jahren Laufzeit Probleme, das ist nicht nur bei der Emme ein Problem.

Schritt 1: Fehlerursache feststellen: ECU oder Tanksensor?
Zuerst musst du feststellen, ob ECU an dem Aus- oder Eingang kaputt ist oder der Sensor im Tankmodul.

Dazu suchst du unter dem Hecksitz den Spannungsteiler X22.
IMG_5943.JPG
IMG_5959.JPG
IMG_5961.JPG

und löst diesen Spannungsteiler vom Anschluss. Hier brauchst jetzt die Kabel rt/ge (rot/gelb) und gn/we (grün/weiss).
IMG_5940.JPG
Du baust eine fliegende Messchaltung auf:
Einfach den kleinen 330kOhm Widerstand (bläulich) und den NTC (der runde graue) am grossen Widerstand (56Ohm) verdrillen.
Dann den 56Ohm an Buche rot/gelb stecken und den 330kOhm einmal umknicken (besserer Kontakt in der Buchse) an Grün/weiss stecken.
Den zweiten Anschluss des grauen NTC über Kabel mit Masse oder Minus verbinden.
IMG_5941.JPG
Jetzt kannst du Zündung einschalten und stellst Killschalter auf MotorEin. Reservelampe leuchtet.
Jetzt startest du den Motor, Reservelampe verlischt.

Jetzt wartest du ca. 30 Sekunden, der NTC wird sehr warm, Vorsicht nicht verbrennen. Dann geht die Reservelampe an.
Bedeutet, dass die ECU-Ein- und Ausgänge für den Tanksensor funktionieren :-) und nur der Tanksensor kaputt ist.

Schritt 2: Die Reparatur des Tanksensors
Tankmodul ausbauen
IMG_5962.JPG
Metallkappe des Tanksensors aufbiegen mit Zange.
IMG_5963.JPG
Am Kontakt grünes Kabel ablöten.
IMG_5964.JPG
Dann am Kopf der Metallkappe auflöten und alten Sensor am Kontakt aus Metallkappe ziehen.
IMG_5965.JPG
Wenn alter NTC kaputt gehen sollte, dann diesen vollständig entfernen.
Oben auf der Metallkappe muss ein Loch entstehen.

Neuen NTC zurechtbiegen mit benzinresistenten Lack oder Epoxidharz überziehen, um ihn haltbarer zu machen.

Ein Anschluss des NTC geht durch ein Loch der runden Kontakplatte. Dann sind noch zwei Löcher da, sollte reichen für Zu- und Abfluss des Benzins.
Zuerst an Kontaktplatte Sensor und grünes Kabel anlöten.
IMG_5969.jpg
Dann Kontaktplatte in Metallkappe schieben, der zweite Kontakt schaut oben raus und den zweiten Kontakt anlöten.

Alles wieder einbauen und testen. Viel Glück.

Grüße
Thomas
Benutzeravatar
WernerLE
Beiträge: 1485
Registriert: So 10. Apr 2011, 21:52
Wohnort: Eulachtal

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von WernerLE »

:thumbup: :thumbup: :thumbup:

bei mir funktioniert zwar alles noch, echt eine super Beschreibung :clap: :clap: :clap:
Benutzeravatar
Lago-di-Bodo
Beiträge: 469
Registriert: Sa 26. Mär 2011, 00:45
Wohnort: KN

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von Lago-di-Bodo »

Hi Thomas,
tolle Erklärung! :thumbup:
Ich ziehe den Hut vor den Elektronik-Spezies. :clap:
Von solchen Emmenfahrern lebt das Forum.
Grüßle Tom
Zuletzt geändert von Lago-di-Bodo am So 26. Apr 2020, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
sex and bikes and rock ´n´ roll - Das Leben ist zu kurz, um es nicht in vollen Zügen zu geniessen!
Benutzeravatar
Skorpion 1000S
Beiträge: 818
Registriert: Mo 12. Sep 2011, 19:58
Wohnort: Bremen

Re: Reserve geht nicht an ( Fuel Sensor in der Tankeinheit)

Beitrag von Skorpion 1000S »

Moin Thomas.

Vielen Dank für deine Erklärung für einen Lötkolbennormalbenutzer.
Sobald ich bei der Mastiff den Kettensatz gewechselt habe, werde ich meine 1000'er aus der Garage zu mir holen, und mich des Themas annehmen.

LG Ralf
Der, der mit MZ groß geworden ist...
Bild
Antworten